Lebensreisen mit Enno Bunger

Enno Bunger hat mit seinem vierten Album "Was berührt, das bleibt" den Soundtrack für ein besseres Leben veröffentlicht. Der Künstler uns teilhaben darin an seiner Gefühlswelt teilhaben, zum Beispiel an der Furcht vor dem Diebstahl der Lebenszeit und dem Zorn auf die Unverfrorenheit des Räubers. Aber auch an der Innigkeit und Nähe, die im gemeinsamen Kampf entsteht. An der Trauer, wenn der Kampf verloren geht und an dem völlig neuen Blick auf das Leben, wenn man ihn gewinnt und seine Zeit nicht länger vergeuden möchte. "Ich schieb nichts mehr auf meine Bucketlist / Ich leg jetzt los bevor alles im Eimer ist." heißt es in dem Song "Bucketlist". Und in "Kalifornien" singt er übers Aussteigen, über neue Ziele und Sehnsüchte. Musik-Expertin Nadine hat den Singer-Songwriter aus Leer getroffen und mit ihm über seine eigenen Fluchten und Energiequellen gesprochen. Hört mal rein!

Campermen Folge 8Unbezahlbare Ausflüge mit Enno Bunger

Website von Enno Bunger: ennobunger.de

© Dennis Dirksen

#08: Unbezahlbare Ausflüge mit Enno Bunger

Campermen, Henning Pommee, Gerd Blank

Das mobile Studio von Henning und Gerd steht diesmal am Fischmarkt in Hamburg. Die beiden Campermen sprechen über den coolsten Stellplatz der Stadt und – ganz buchstäblich – über den Preis der Outdoor-Freiheit. Dazu gibt es App-Tipps für die Reiseplanung. Musik-Expertin Nadine hat Enno Bunger getroffen. Der Singer-Songwriter hat gerade sein neues Album „Was berührt, das bleibt.“ veröffentlicht. Darin geht es auch ums Reisen und Sehnsüchte. Im Interview erzählt er, wie kleine Fluchten ihm dabei helfen, in seiner Mitte zu bleiben. Ach ja, gespielt wird auch ein wenig.

Unbezahlbare Ausflüge mit Enno Bunger Campermen #08

Gerds Dampfradio

Jabra Solemate Max

Jabra ist sicher nicht der bekannteste Hersteller, wenn es um mobile Boxen geht. Aber vor ein paar Jahren hat das Unternehmen mit dem Solemate Max einen netten Kasten rausgebracht, der mir immer noch Freude macht. Henning nennt das Ding liebevoll „Dampfradio“, für mich ist es ein treuer Begleiter. Das liegt an der Ausdauer, den Features und der Leistung. Rund 20 Stunden spielt das Teil meine Musik ab, ohne dass es an die Steckdose muss. Darüber hinaus lädt es zur Not per USB mein Smartphone auf.  Die Oberfläche ist gummiert und wetterfest.

 Ganz lustig ist das Unterteil in der Optik einer Turnschuhsohle. Hier befindet sich, quasi als Naht, das Klinkenkabel, falls lieber darüber Geräte angeschlossen werden sollen. Neu hat der Solemate etwa zweihundert Euro gekostet. Inzwischen wird dieses Modell nicht mehr hergestellt, doch bei Ebay & Co. bekommt man den Lautsprecher mit Glück für kleines Geld. Lohnt sich. Hört mal in die Folge rein, da reden Henning und ich über die Vor- und Nachteile unserer Lautsprecher.

Mehr Infos gibt es auf der offiziellen Website: www.jabra.com

Luftsofa

Schweben ist das neue Sitzen!  Das Schlafsofa von Intex habe ich mir eigentlich nur fürs Festival gekauft. Aber inzwischen mag ich auch so kaum noch auf dieCouch verzichten. Wenn ich längere Zeit an einem Platz bin, wird das Teil in ein paar Minuten aufgepumpt. Und kaum ist es prall gefüllt, falle ich schon auf das bequeme Polster und mag nicht mehr aufstehen. Auf dem Bild sieht man leider nicht die praktischen Getränkehalter. Das Sofa hat eine weiche, wasserdichte Flockschicht. Nach einem fiesen Regenschauer trocknete es innerhalb weniger Minuten.

 

 Es ist übrigens meine zweite Couch von Intex. Die erste wurde mir beim Roskilde-Festival geklaut. Aber egal, ich würde sie mir auch ein drittes Mal kaufen. Beim IOnline-Shop „Frank“ hatte ich dafür rund 50 Euro bezahlt. Hört einfach mal in die Folge rein, die ich weiter unten eingebaut habe. Darin sprechen Henning und ich über die Couch – und andere luftige Sitzgelegenheiten.

Mehr Infos gibt es auf der Website des Händlers: www.checkfrank.de