#75: Der König der Löwen

Campermen Cover (1000 Pixel) mit Gerd Blank und Henning Pommeé

Links zur Folge:

Und da isser wieder: Henning erzählt von seinem Trip nach Simbabwe und seiner Nachte im Zelt in direkter Nachbarschaft zu den Raubkatzen des Landes. Auch Nadine war unterwegs, diesmal war es eine Rundtour durch Dänemark. Ganz besonders angetan hat es ihr der Platz Hvidbjerg Strand Feriepark, Europas einziger Campingplatz mit sechs Sternen. Apropos Sterne: Wer ein ganz besonderes Nachtlicht sucht, sollte sich mal die „qu“ von IP44 anschauen, die Henning in dieser Folge vorstellt. Und Gerd hat in musikalisches Spiel mitgebracht: Alles, was ihr dafür braucht ist das Datum der Erstzulassung eures Fahrzeugs und Wikipedia. Gerds Camper Günni wurde zum Beispiel im Juli 1990 „geboren“. Auf Platz eins zu der Zeit stand in Deutschland… – ach nee, lasst Euch überraschen und spielt mit.

Links zur Folge

Sango Wildlife
https://sango-wildlife.com

Hvidbjerg Strand Feriepark
https://www.hvidbjerg.dk

USB-Lampe „qu“ von IP44
https://www.ip44.de/de/aussenleuchten/qu#qu-jet-black

„Die Camping-Bibel“
https://www.adac-shop.de/reiseliteratur/campingfuehrer/12521/yes-we-camp-die-adac-campingbibel

Campermen auf Instagram:
https://www.instagram.com/thecampermen

Campermen-Radio bei Spotify

#74: Stars von gestern

Campermen Cover (1000 Pixel) mit Gerd Blank und Henning Pommeé

Irgendwie ist diese Ausgabe ganz schön retro. Gerd ist auf seiner Tour in Frankreich auf einem Platz angekommen, der das alte Camping-Flair hochleben lässt. Auf der Insel l’île d’Oléron hat er ganz im Norden den kleinen Platz „Camping Le Chassiron“ entdeckt und dort eine Nacht verbracht. Nadine ist musikalisch in die Vergangenheit gereist: Sie bringt das neue Album von Natalie Imbruglia mit, welches die australische Sängerin nach zwölf Jahren Pause veröffentlicht hat. Nadine erzählt, warum es nach dem Welthit „Torn“ so ruhig um die Künstlerin war, was sie in der Zwischenzeit gemacht hat und wie die neuen Songs entstanden. Reinald hat sich auch mit Oldtimer beschäftigt und stellt Wohnmobil- und Campervan-Klassiker vor.

Links zur Folge:

Camping Le Chassiron
https://www.campinglechassiron.fr/index.php/fr/

Natalie Imbruglia
https://natalieimbruglia.com

„Die Camping-Bibel“
https://www.adac-shop.de/reiseliteratur/campingfuehrer/12521/yes-we-camp-die-adac-campingbibel

Campermen auf Instagram:
https://www.instagram.com/thecampermen

Campermen-Radio bei Spotify

#73: Herbstausfahrt mit dem Pickup

Campermen Cover (1000 Pixel) mit Gerd Blank und Henning Pommeé

Die Folge hat keine Tonstörung, es regnet einfach nur mal wieder. So hört man also nicht nur Henning, Gerd und Reinald, sondern auch Regentropfen, die auf Womo-Dach klopfen. Es ist halt Herbst. Aber die Saison ist damit noch lange nicht zu Ende: So hat der Camping-Park Lüneburger Heide das ganze Jahr über geöffnet. Doch gerade jetzt ist es ein visuelles Fest, dort ein paar Tage zu verbringen, wenn sich die Heide in prächtigen Farben zeigt. Wie wäre es, mit Picknick und Wohnkabine hinzufahren? Henning stellt das Konzept vor und nennt die Vor- und Nachteile. Und Gerd hat noch ein paar Tipps fürs mobile Internet. In Dänemark hat er zum Beispiel eine Prepaid-Karte von Lebara benutzt, in Italien eine von ho.

Links zur Folge:

Camping-Park Lüneburger Heide
https://camping-lh.de

Lebara Dänemark
https://mobile.lebara.com/dk/da/

ho Itailien
https://www.ho-mobile.it

„Die Camping-Bibel“
https://www.adac-shop.de/reiseliteratur/campingfuehrer/12521/yes-we-camp-die-adac-campingbibel

Campermen auf Instagram:
https://www.instagram.com/thecampermen

Campermen-Radio bei Spotify

#72: Must haves aus dem Osten

Campermen Cover (1000 Pixel) mit Gerd Blank und Henning Pommeé

Henning, Gerd und Reinald sitzen diesmal zusammen, um über den Osten zu sprechen. Zuerst einmal geht es zum Campingplatz am Großen Wentowsee. Dort wird gecampt, wie es früher einmal üblich war. Die Rezeption ist in einem Bauwagen, im kleinen Kiosk gilt Selbstbedienung. Vertrauenssache eben. Der schöne und urige Platz direkt am See ist ein perfekter Ort, um Kraft zu tanken und Ruhe zu finden. Das liegt vielleicht auch daran, dass nur Camper ohne Kinder hierher kommen: Erst ab 14 Jahren darf man mitcampen. Das gefällt sicher nicht jeden, aber viele Camper lieben den Platz – und kommen immer wieder. Auch Reinald hat sich im Osten umgeschaut und stellt Campingkonzepte aus der DDR vor. Das ist auch mal nötig, schließlich weiß kaum jemand, wie innovativ man hier früher Wohnwagen, Dachzelte und Klappzelte entwickelt hat. Zu guter letzt stellen die drei Campermen noch ihre ganz persönlichen Must-haves vor, die bei keinen ihrer Trips fehlen dürfen.

Links zur Folge:

Campingplatz am Gruppen Wentowsee
https://campingplatz-am-grossen-wentowsee.de

„Die Camping-Bibel“
https://www.adac-shop.de/reiseliteratur/campingfuehrer/12521/yes-we-camp-die-adac-campingbibel

Campermen auf Instagram:
https://www.instagram.com/thecampermen

Campermen-Radio bei Spotify

#71: Fire & Chill mit Jan Loechel

Campermen Cover (1000 Pixel) mit Gerd Blank und Henning Pommeé

Zurücklehnen, entspannen, die nächste Folge ist am Start. Los geht es ganz relaxed nach Bad Tölz: Der Campingplatz Demmelhof ist ein Ort, wo man die Seele baumeln lassen kann. Von Entspannung versteht auch Jan Loechel eine Menge: Mit seinen wunderbaren Songs zaubert er den passenden Soundtrack. Das macht er auch gerne bei seinen Waldkonzerten, die er während der Pandemie wöchentlich veranstaltet. Wie gut sich das anhört, kann mit dem Album „Singing in with Birds“ feststellen. In dieser Folge dürfen wir schon einmal in „The Last Song“ reinhören, der erst im Oktober veröffentlicht wird. Hoffentlich ist der Name nicht Programm, und man kann noch viel von dem Liedermacher hören. Alternativ spricht er auch: In seinem Podcast „3 Fragen von Elvis“ unterhält sich der Künstler mit anderen kreativen Menschen über die Fragen seines Sohnes „Was machst Du gerne?“, „Was kannst Du gut?“ und „Was findest Du cool?“. Die Antworten sind so vielseitig wie die Facetten von Jan Loechel. Also ruhig mal reinhören, wir sind nicht eifersüchtig, wenn Ihr auch den Podcast mögt. Und dann hat es noch gebrannt: Bei der Rückkehr von Dänemark nach Deutschland stand ein LKW in Flammen. Die Frau von Gerd griff den Feuerlöscher aus dem Wohnmobil und löschte kurzerhand das Feuer. Nun muss ein neuer Feuerlöscher her. Nur was für einer? Henning weiß Rat.

Links zur Folge:

Campingplatz Demmelhof
http://www.campingplatz-demmelhof.de

Jan Loechel
https://janloechel.de

Podcast „3 Fragen von Elvis“
https://3fragenvonelvis.podigee.io/about

„Singing with the Birds“
https://open.spotify.com/

„Die Camping-Bibel“
https://www.adac-shop.de/reiseliteratur/campingfuehrer/12521/yes-we-camp-die-adac-campingbibel

Campermen auf Instagram:
https://www.instagram.com/thecampermen

Campermen-Radio bei Spotify

#70: Thomas D. und ein Bulli für Baumeister

Campermen Cover (1000 Pixel) mit Gerd Blank und Henning Pommeé

Nadine scheint es wirklich erwischt zu haben. Aber das Camping-Fieber ist auch wirklich ganz schön ansteckend. Kein Wunder also, dass sie schon wieder unterwegs war. Mit Mann und Kind ging es im Leihcamper nach Schweden. Die Ostküste hoch, vorbei an unzähligen Scheren-Inseln und wunderbaren Landschaften, immer im Einklang mit der Natur. Unterwegs hat sie auch den schönen Platz Löderups Camping entdeckt, denn sie in dieser Folge vorstellt. Und in Malmö ist sie auf das Grand Circus Hotel gestoßen, wo man in alten Zirkusanhängern wohnen kann. Das hätte sicher auch Thomas D. gefallen. Der Musiker erzählt im Interview, wie er campt, was er unterwegs braucht (Teaser: nicht sehr viel) und warum ihm ein nachhaltiges Leben so wichtig ist. Und natürlich geht es auch um Musik, denn Thomas D. hat mit The KBCS das Album „Mars Sessions“ eingespielt und dafür ältere Stücke von seinen Soloprojekten und von den Fantastischen Vier einfach noch mal aufgenommen. Einer der Songs ist „Rückenwind„, im Video fährt er mit einem Bulli VW T1 durchs Land. Das passt ganz gut, denn Gerd hat einen T2 dabei. Nicht von VW, sondern von Lego. Der Klemmsteinhersteller hat es wieder getan und einen alten Kultcamper aus Klötzchen gebaut. Oder besser: Die Einzelteile dafür in einen Karton gepackt. Gerd hat sich der Sache angenommen und die mehr als 2.000 Bausteine zusammengesetzt – und verrät, was der Wagen kann und was man hätte besser machen können. Und dann hat Henning verrät Henning, wie man längere Autofahrten gut zu übersteht. Denn mal ehrlich: Wenn man Nachts unterwegs ist, können schon mal die Augen kurz zufallen. Das ist saugefährlich, aber mit den Tipps von Henning bleibt man wach.

Links zur Folge:

Löderups Camping
https://www.loderupscamping.se

Grand Circus Hotel Malmö
http://grand-circus-hotel.hotel-malmo.com/de/

Thomas D.
https://thomasd.net

Lego
https://www.lego.com/de-de

„Die Camping-Bibel“
https://www.adac-shop.de/reiseliteratur/campingfuehrer/12521/yes-we-camp-die-adac-campingbibel

Campermen auf Instagram:
https://www.instagram.com/thecampermen

Campermen-Radio bei Spotify

#69: Das erste Mal mit Bosse

Campermen Cover (1000 Pixel) mit Gerd Blank und Henning Pommeé

Das wurde auch mal Zeit: Nadine hat sich einen Camper geliehen und war damit ein Wochenende unterwegs. Nicht wirklich weit weg, nein, aber das muss auch nicht sein, wenn man in Hamburg wohnt und ganz in der Nähe ein wirklich wunderbarer Campingplatz ist. Nadine stand mit einem Crosscamp von Moin Camper am Elbecamp im Stadtteil Rissen, direkt – wie es der Name schon verrät – an der Elbe. Direkt vor der Tür ist ein wunderbarer Strand, die Pommes aus dem Imbiss schmecken klasse – und manchmal ist auch ein Beachvolleyball-Netz aufgebaut, wo man sich dann bei einem Spiel die angefutterten Kalorien wieder abtrainieren kann. Eines ist klar: Nadine ist inzwischen eine echte Camperwoman. Und sie trifft sich mit echten Campermen. Nicht nur mit Henning, Gerd oder Reinald. Nein, für diese Folge hat sie Bosse ans Mikro geholt. der Musiker hat gerade das herrliche Album „Sunnyside“ veröffentlicht. Aber er spricht nicht nur über die Sonnenseiten des Lebens, sondern auch über seinen ganz persönlichen Camping-Lifestyle. Im neuen Video „Der Sommer“ ist er auf jeden Fall schon mal in einem VW T3 unterwegs. Und dann hat Reinald ein paar Sprüche auf Wohnmobilen entdeckt, die er nicht für sich behalten mag. Düsseldorf ist ist wiederum Heimat des Caravan-Salons, auf dem jedes Jahr die neuesten Camping-Fahrzeuge präsentiert werden. Henning stellt seine Highlights vor.

Links zur Folge:

Elbecamp
https://www.elbecamp.de

Crosscamp
https://www.crosscamp.com/de

Moin Camper
https://moin-camper.de

Bosse
https://www.axelbosse.de

Projekt Paradies von Bosse
https://www.youtube.com/watch?v=rC-cMm8vfOQ

Caravan-Salon
https://www.caravan-salon.de

„Die Camping-Bibel“
https://www.adac-shop.de/reiseliteratur/campingfuehrer/12521/yes-we-camp-die-adac-campingbibel

Campermen auf Instagram:
https://www.instagram.com/thecampermen

Campermen-Radio bei Spotify

#68: Im Bulli nach China mit Joey Kelly

Campermen Cover (1000 Pixel) mit Gerd Blank und Henning Pommeé

Was für eine Reise: Irgendwann kam Joey Kelly auf die Idee, mit seinem VW T1 nach China zu fahren. Natürlich nicht allein, sein Sohn Luke sollte mit. Gedacht, gemacht, in Berlin ging es los, 27 Tage und 13.000 Kilometer später rollte der Oldtimer durch die Straßen Pekings. Was auf der Route passiert ist, warum Joey Camping im Blut hat und welche Erlebnisse ihm besonders in Erinnerung bleiben werden, verrät der Musiker und Extremsportler im Interview. Aus der Reise entstand übrigens auch ein lesenswertes Buch: „Bulli Challenge – Von Berlin nach Peking„. Nicht ganz so weit geht es beim Platz der Woche. Wir fahren wieder einmal nach Slowenien, wo Henning den äußerst idyllischen Campingplatz Koren gefunden hat. Es gibt hier Natur pur, Stellplätze direkt am smaragdgrünem Gewässer – und wenig Gründe, wieder nach Hause zu fahren. Und damit auch der Genuss nicht zu kurz kommt, stellt Gerd noch kurz eines seiner wichtigstes Mitnahme-Gadgets vor: seine Kaffemühle Comandante C40. Ein Luxusteil, ja, aber wie sagt er in der Folge: Wenn ich mit einem Ferrari fahren kann, warum sollte ich in einen Lupo steigen.“ Nun gut, von einem eigenen Ferrari ist Gerd weit entfernt, aber eine luxuriöse Mühle ist drin. Im Camper gut schlafen, das muss kein Traum bleiben. Aber man muss ich vor dem Kauf ein Paar Gedanken über seine Vorlieben machen. Denn natürlich muss man ein paar Kompromisse machen. Welche das sind und wie man sich gut bettet, darüber sprechen Henning und Gerd in dieser Folge. Na dann: gute Nacht – und viel Spaß.

Links zur Folge:

Campingplatz Koren:
https://www.campingplatz-koren.de

Joey Kelly
http://joeykelly.de

Kaffeemühle Comandante:
https://www.comandantegrinder.com

„Die Camping-Bibel“
https://www.adac-shop.de/reiseliteratur/campingfuehrer/12521/yes-we-camp-die-adac-campingbibel

Campermen auf Instagram:
https://www.instagram.com/thecampermen

Campermen-Radio bei Spotify

Joey Kelly und die Bulli-Challenge

Es klingt erst einmal wie eine verrückte Idee: Mit einem 50 Jahre alten Bulli will Joey Kelly mit seinem Sohn Luke von Berlin nach Peking fahren. 13.000 Kilometer ist die Strecke lang. Und falls das noch nicht reicht: Er fährt ohne Geld. Jede Tankfüllung, jedes Essen und jede Reparatur müssen sich die beiden unterwegs spendieren lassen. Verrückt, ja. Aber das ist nicht das erste Mal, dass Joey Kelly vermeintlich verrückte Dinge erfolgreich umsetzt.

Er war der erste Mensch, der in einem Jahr weltweit an acht Iron Man-Wettbewerben teilgenommen hat. Er durchquerte zu Fuß Deutschland von der Nordsee bis zur hinauf zur Zugspitze. In den USA hat er sich von Los Angeles nach New York aufgemacht – ebenfalls ohne einen Cent in der Tasche. Er aß drei Wochen nichts und nahm bei dieser ganz persönlichen Challenge 16 Kilo ab. Er nahm an so vielen Marathon-Läufen teil, dass er sie wahrscheinlich gar nicht mehr zählen kann. Ach ja, und dann macht er auch noch ab und zu Musik: Er ist ein Teil der unglaublich erfolgreichen Kelly Family, mit denen er jüngst eine ausverkaufte Tournee gespielt hatte.

Joey & Luke Kelly Bulli Challenge – Von Berlin nach Peking Ohne Geld – nur mit Spenden National Geographic Buchverlag ISBN: 978-3-86690-687-7

Ja, wenn man das Leben von Joey Kelly extrem nennt, man würde wahrscheinlich noch untertreiben. 1972 in Spanien geboren, reiste er die ersten Jahre seine Lebens mit seiner Familie durch Europa. Erst in einem Camper, später in einem umgebauten Doppeldecker-Bus. Die Familie verdiente schon früh ihr Geld mit Straßenmusik, sie wurden immer besser und erfolgreicher. Der Durchbruch gelang in den 1990er Jahren mit dem Album „Over the Hump“ und Songs wie „An Angel“ oder „I Can’t Help Myself“. Mehr als 20 Millionen Alben verkaufte die Band.

Campermen #68: Im Bulli nach China mit Joey Kelly

Nur wenigen Künstlern gelingt es, nach solchen musikalischen Höhenflügen, eine ganz andere – und nicht weniger erfolgreiche Kariere hinzulegen. Aber Joey Kelly ist eben ein extremer Typ. Normal ist ihm viel zu langweilig. Inzwischen der mehrfache Famlienvater nicht mehr nur selbst auf der Suche nach der nächsten Höchstleistung, sondern inspiriert mit seinen Büchern und mit Vorträgen auch andere dazu, über ihre vermeintlichen Grenzen zu gehen. Denn verrückte Ideen braucht die Welt – und Joey zeigt immer wieder, wie man diese umsetzt.

In Campermen #68 „Im Bulli nach China mit Joey Kelly“ berichtet Joey Kelly über den außergewöhnlichen Trip von Berlin nach Peking. Er erzählt, was ihn besonders begeistert hat und was schief gelaufen ist. Es geht um Begegnungen mit tollen Menschen und fantastische Landschaften. Und es gibt einen Ausblick auf die nächste Tour, die 2022 stattfinden wird. Nur so viel sei verraten: Es hat wieder mit Camping zu tun.

#67: Mit Nathan Ball und Banksy nach England

Campermen Cover (1000 Pixel) mit Gerd Blank und Henning Pommeé

Diese Folge ist ganz schön vollgepackt. Es geht los mit einem Hilferuf: Wir haben eine E-Mail von unserem Hörer Erdwin bekommen. Er war im von der Flutkatastrophe betroffenen Ahrtal, um örtlichen Winzern bei der Ernte zu helfen. Auch wenn die Flut aus den Medien verschwunden ist, gibt es vor Ort noch viel zu tun, jede helfende Hand ist willkommen. Organisiert wird das zum Beispiel vom Helfer-Shuttle. Wer mit seinem eigenen Camper oder Zelt anreist, findet einen guten Platz, wird versorgt und lernt garantiert Freunde fürs Leben kennen. Für Tom Hanks geht dagegen eine Lebensgemeinschaft zu Ende, der Schauspieler hat sich von seinem Airstream Model 34 Limited Excella Travel Trailer getrennt. Für umgerechnet 250.000 Euro wechselte das Schmuckstück den Besitzer – inklusive Erinnerungsstücken und Film-Andenken. Und im Osten Englands war Banksy unterwegs, natürlich wie ein echter Camperman mit einem Hymper Camp 55. Banksy nennt die Tour „Spraycation“, schließlich hat er in vielen kleinen Küstenstädchen Kunstwerke an öffentlichen Gebäuden hinterlassen. Wer sich vor Ort davon überzeugen will: Gerd stellt in der Nähe von Kent den Broadhembury Caravan and Camping Park vor, von dem man recht bequem zu den neuen Kunstwerken reisen kann. Nadine ist wieder da – und hat gleich eine hochkarätigen Gast vors Mikro geholt: Nathan Ball stellt nicht nur sein Album „Under the Mackerel Sky“ vor. Der Naturbursche erzählt, was er am ländlichen Leben und seinen Ausflügen in die Natur so schätzt. Und Henning will hoch hinaus: Für seinen T5 hat er sich bei Front Runner eine Heckleiter gekauft, die er in dieser Folge vorstellt – inklusive einer Anleitung zur Montage.

Links zur Folge:

Helfer-Shuttle:
https://www.helfer-shuttle.de

Broadhembury Caravan and Camping Park:
https://www.broadhembury.co.uk

Spraycation mit Banksy:
https://www.bbc.com/news/uk-england-norfolk-58163143

Front Runner:
https://www.frontrunneroutfitters.com/de/de/

Nathan Ball:
https://www.facebook.com/NathanBallMusic

„Die Camping-Bibel“
https://www.adac-shop.de/reiseliteratur/campingfuehrer/12521/yes-we-camp-die-adac-campingbibel

Campermen auf Instagram:
https://www.instagram.com/thecampermen

Campermen-Radio bei Spotify