Gerds Dampfradio

Jabra Solemate Max

Jabra ist sicher nicht der bekannteste Hersteller, wenn es um mobile Boxen geht. Aber vor ein paar Jahren hat das Unternehmen mit dem Solemate Max einen netten Kasten rausgebracht, der mir immer noch Freude macht. Henning nennt das Ding liebevoll „Dampfradio“, für mich ist es ein treuer Begleiter. Das liegt an der Ausdauer, den Features und der Leistung. Rund 20 Stunden spielt das Teil meine Musik ab, ohne dass es an die Steckdose muss. Darüber hinaus lädt es zur Not per USB mein Smartphone auf.  Die Oberfläche ist gummiert und wetterfest.

 Ganz lustig ist das Unterteil in der Optik einer Turnschuhsohle. Hier befindet sich, quasi als Naht, das Klinkenkabel, falls lieber darüber Geräte angeschlossen werden sollen. Neu hat der Solemate etwa zweihundert Euro gekostet. Inzwischen wird dieses Modell nicht mehr hergestellt, doch bei Ebay & Co. bekommt man den Lautsprecher mit Glück für kleines Geld. Lohnt sich. Hört mal in die Folge rein, da reden Henning und ich über die Vor- und Nachteile unserer Lautsprecher.

Mehr Infos gibt es auf der offiziellen Website: www.jabra.com

Luftsofa

Schweben ist das neue Sitzen!  Das Schlafsofa von Intex habe ich mir eigentlich nur fürs Festival gekauft. Aber inzwischen mag ich auch so kaum noch auf dieCouch verzichten. Wenn ich längere Zeit an einem Platz bin, wird das Teil in ein paar Minuten aufgepumpt. Und kaum ist es prall gefüllt, falle ich schon auf das bequeme Polster und mag nicht mehr aufstehen. Auf dem Bild sieht man leider nicht die praktischen Getränkehalter. Das Sofa hat eine weiche, wasserdichte Flockschicht. Nach einem fiesen Regenschauer trocknete es innerhalb weniger Minuten.

 

 Es ist übrigens meine zweite Couch von Intex. Die erste wurde mir beim Roskilde-Festival geklaut. Aber egal, ich würde sie mir auch ein drittes Mal kaufen. Beim IOnline-Shop „Frank“ hatte ich dafür rund 50 Euro bezahlt. Hört einfach mal in die Folge rein, die ich weiter unten eingebaut habe. Darin sprechen Henning und ich über die Couch – und andere luftige Sitzgelegenheiten.

Mehr Infos gibt es auf der Website des Händlers: www.checkfrank.de

Trono

Schweben ist das neue Sitzen!  Aufblasbare Sitzwürste sind nicht neu. Sessel schon. Der Trono ist die perfekte Wolke zum Sitzen, chillen oder auch nur herumlümmeln. Durch einen Schlauch, der, nachdem die Luft im Einkammersitz eingefangen wurde, zusammengerollt wird, bekommt der Trono seine Festigkeit. Im Lieferumfang ist ein abnehmbarer Frottee-Sitzbezug, der mit einem Kunststoff-Reißverschluss an der Sitzfläche befestigt ist.   

So klebt man nicht an dem Kunststoff fest und alles ist einfach zu reinigen. 

Tipp: Nutzt den Transportsack um den aufgeblasenen Trono mit Stehen oder Sand zu füllen. So fliegt das Schmuckstück nicht weg. 

trono.com 

Teufel Bamster

Ich leibe den Hamster, weil ich in meinem Bus nur einen Batterie-Kreislauf habe und diesen kleinen Lautsprecher über den Zigarettenanzünder und mini-USB laden kann. Der Sound ist für die große beachtlich und die Verarbeitung mit schön massivem Lautstärkeregler und rutschfestem Boden sehr gelungen. 

Ein weiteres Funny-Feature ist die Bluetooth-Funktion, die es euch erlaubt zu zweit auf den Bamster zuzugreifen. So wird ein Abend vor dem Bus zu einer Reise durch die Musikbibliotheken und zu einem riesen Spaß. Ich würde sagen die Laufzeit ist gut vier Stunden und das kleine Format und das Design gefällt mir einfach. 

www.teufel.de