Das beste aus drei Welten – Camping in Südtirol

Am Anfang ist es schon etwas komisch, wenn ihr die Melange aus Deutsch, Österreichisch und Italienisch hört. Mit geschlossenen Augen könnte man fast glauben, man wäre in einem Esperanto-Kurs, Schwerpunkt Alpen. Willkommen in Südtirol, der wohl schönsten Provinz Italiens (wenn ihr auf Berge steht). 

© Camping Seiseralm

Südtirol ist die nördlichste Provinz Italiens und bildet zusammen mit der Provinz Trient die autonome Region Trentino-Südtirol. Seit Inkrafttreten der erweiterten Autonomie im Jahr 1972 genießt Südtirol umfassende Selbstverwaltungsrechte und wird entsprechend als „autonome Provinz“ oder „Land“ bezeichnet. Südtirol zählt zu jenen Gebieten Italiens mit einer starken Regionalkultur. Diese ist auf die bairische und alpenromanische Besiedlung sowie auf die historisch gewachsenen Bindungen an den deutschen Sprach- und Kulturraum zurückzuführen, insbesondere zum nördlichen Nachbarn Österreich, zu dem es de facto bis 1918, völkerrechtlich bis 1920 gehörte.

Die Seiser Alm liegt im Herzen der Dolomiten. Diese italienische Region der Alpen ist eine Ausbreitung massiver triassischer Felsformationen, die sich wie eine graue gigantische Rückenflosse eines Meeresdinos aus einem weichen Bett aus Tannenbäumen und alpiner Fauna erheben.

Das Gebiet hat drei Hauptstädte: Kastelruth, Seis und Pfui (ist eigentlich ganz schön ;). Dazwischen, im Vorgebirge, liegen kleinere Dörfer, und hier fällt der lange Schatten des 2.500 Meter hohen Schlernmassivs über den Campingplatz Seiser Alm. Nicht allzu weit von der Basis dieses Karbonatwunders entfernt, stehen winzige Zelte wahllos auf ein paar Graskuppen. Trotz der kleinen Irritationen durch etwas unansehnlich gestaffelte Wohnwagenreihen fühlt man sich bei dem ungehinderten Dolomitenblick wunderbar geerdet fest mit der Natur verbunden.

Und so sollte es auch sein. Diese Gegend ist ein echter Hingucker – so wunderschön, um einem den Atem zu rauben. Im Winter ist das Tal mit dickem, unnachgiebigem Schnee bedeckt, und die Berggipfel – die höchsten über 3.000 Meter – sind wie ein übergroßer Gugelhupf, der mit Puderzucker bestäubt ist. Im Sommer kommen die Wanderer in Massen, um über Blumengeschmückte Weiden zu laufen und die Gipfel, Säulen und Klippen vor dem großen blauen Himmel zu bewundern. Egal zu welcher Jahreszeit, die Seiser Alm versprüht eine ganz besondere Magie. 

Einrichtungen
Restaurant, ausgezeichnete Badezimmer und Toiletten sowie ein Minimarkt, Wi-Fi und Morgenzeitungen.
Geeignet für Zelte, Wohnwagen, Wohnmobile, Wohnwagen, Hunde (gegen Gebühr) – ja.

Aktivitäten 
– Mit der Seilbahn auf die Hochebene der Seiser Alm
– Tandem-Gleitschirmflug 
– Tiroler Heubad im Hotel Heubad, eine uralte bäuerliche Praxis, bei der die Entspannung in den Kräutern und Ölen frisch geschnittenen Heus eine seltsam verjüngende Wirkung hat.

Essen und Trinken
Das Campingplatz-eigene Restaurant „Zur Quelle“ verfügt über eine große Außenterrasse mit Blick auf die Dolomiten. Das Städtchen Seis verfügt über einige Bars und ein Pizzarestaurant. Das Ristorante Bullaccia an der Bergstation des Sessellifts 3 ist der perfekte Ort für einen Aperititvo. Jeden Freitag in Kastelruth und jeden Samstag in Pfui findet ein Bauernmarkt statt.

Website mit allen Infos und Preisen: Camping Seiseralm

Game Of Thrones – Die Trockentoilette Miniloo von Kildwick

Ich fahre gerade auf den weichen Sand von St.Peter Ording und suche mir meinen Platz. Der erste Block verrät sofort, dass ich um 9:00 Uhr etwas zu spät am Strand ankomme, um einen der begehrten Plätze in erster Reihe zu ergattern. Kurzerhand entscheide ich mich für die kleine Sanddüne inmitten des Strandparkplatzes und stoppe meinen Bulli als ich meinen Sohn höre:„Papa, ich muss auf Klo, ganz dringend!“ Routiniert frage ich: „Groß oder klein?“ „Beides!!!“ ertönt es etwas gequält. 

Die ökologische Alternative zum Chemie-Klo

Früher wäre der schnelle Marsch zu den 400 Meter entfernten Toiletten eine Mischung aus „Du-machst-dir-nicht-in-die-Hose-Coaching“ und „Was-passiert-wenn-doch-Gedanken“. Aber nicht diesmal! Ich öffne lässig den Deckel der Miniloo von Kildwick, setze meinen Kleinen auf Holzbrille auf dem noch unbehandelten Birkenkolzkasten und höre nur das Vertraute „Machst du die (Schiebe)Tür zu.“

Gamechanger!

Warum die Miniloo von Kildwick mich komplett überzeugt hat, ihr nicht mehr als einen Hammer, ein Handy und rudimentäre IKEA-Skillz benötigt und Christiane und Alex (die Macher von Kildwick) Nachhaltigkeit konsequent zuende gedachte haben, besprechen wir im Interview mit den Zwei in unserem Campermen Podcast #29

Kildwick – Wie alles begann

Kildwick wurde 2016 von Colin Ives und seiner Frau im gleichnamigen Ort nordöstlich von Leeds in England gegründet. Colin hat das Unternehmen bewusst so genannt, da Thetford, ein anderer Hersteller von Camping-Toiletten, ihr Unternehmen ebenfalls nach dem Ortsnamen benannt haben. Englischer Humor halt 😉

Zeitgleich tüftelten in Leipzig Christiane und Alex an einem Prototypen für eine „trockene“ Festivaltoilette. Aus verschiedenen Gründen ist Festivalklo nie zur zur Serienreife gelangt. 

2019 meldete Kildwick dann nach der Trennung der zwei Gründer Insolvenz an. Zur gleichen Zeit haben Christian ein Alex angefangen ihren MB 814, der liebevoll Schrotti genannt wird, zum Wohnmobil auszubauen. Und das Thema Trockentoilette wurde wieder aktuell. Die Suche nach einer passenden Lösung brachte die zwei auf das zum Verkauf stehenden Kildwick. Die beiden Entwickler fanden nicht alles gut, was Kildwick bisher entwickelt hatte , sahen aber soviel Potential, dass Sie zuschlugen.

Konsequent nachhaltig bis ins letzte Detail

Im April 2019 find das neue Kildwick-Team an die komplette Produktion auf maximale Umweltfreundlichkeit umzustellen. Dabei wurde bevorzugt mit Unternehmen aus der Region und Deutschland zusammen gearbeitet. Am 22.07.2019 ging dann der Onlineshop an den Start. Mit ihrer neuen Interpretation von Kildwick hat das Paar dann Colin England besucht. Eigentlich hatte er mit dem Thema Trockentoilette emotional abgeschlossen, bis er „die neue Kildwick“ in der Hand hatte. Seitdem ist Colin wieder part of the family und leitet nun das UK-Office. 

Fotos: Henning Pommée

Die Miniloo von Kildwick kostet 399 Euro

www.kildwick.com

Take Me to the Lakes

Wie findet man heraus, welcher See einen Ausflug wirklich wert ist? Wo hat man den schönsten Blick ins Grüne? Wo ist das Wasser am klarsten? Welcher Strand gefällt der ganzen Familie? Und wohin sollte man sich treiben lassen, wenn man eine Auszeit von der Großstadt braucht? Das sind nur einige Fragen, sich die Macher von „Take Me to the Lakes“ gestellt haben. Das Ergebnis kann sich sehen und lesen lassen – unser Lesetipp für den Sommer am See.

Mit Handtüchern und Sonnencreme im Gepäck haben sich Karolina Rosina und Nils Kraiczy die vergangenen Sommer an den schönsten Seen um Hamburg, Berlin, München und in NRW verbracht. Nach unzähligen Sandstränden, Wiesen, Stegen und Sonnenuntergängen verraten sie uns nun in ihren TMTTL-Büchern, wo ihre Lieblingsorte sind.

© Anthony Georgis

Ausgewählt wurden sie anhand der Wasserqualität, der einzigartigen Badeplätze und der unberührten Natur, die sie umgibt. Take Me to the Lakes lädt dazu ein Badestellen nördlich, südlich, östlich und westlich des Stadtzentrums zu entdecken.

Der Verlag

The Gentle Temper ist ein unabhängiger Berliner Verlag mit Fokus auf Design, Reisen und Kultur, der 2016 von Karoline Rosina und Nils Kraiczy gegründet wurde. Das Duo konzentriert sich in seinen Veröffentlichungen auf das Ziel, die Beziehungen zwischen Mensch, Natur und den Dingen, die uns täglich umgeben, ästhetisch an-sprechend und kulturell wertvoll zu gestalten.

Fotos: The Gentle Temper, Henning Pommée

Take Me to the Lakes kostet 19,90 Euro

www.takemetothelakes.com

Hängematten-Test: Willkommen im Häng-Schwingerclub!

Wie ihr ja wisst, fahre ich am liebsten mit leichtem Gepäck oder, anders gesagt, mit gut verstaubarem Gepäck. Ein Bulli bietet eben nicht so viel Platz und jeder Zentimeter will sinnvoll gefüllt werden. Ok, das klappt nicht immer aber die Hängematte von Häng hat einen Stammplatz in meinem Auto verdient. 

Der kleine, leichte Sack mit dem großen Häng-Logo kommt unscheinbar daher und das zweifarbige Tuch lässt schon die Farben der Hängematte erahnen – Blau, Hellblau. Im Sack befindet sich alles, was ich zum Abhängen brauche: Zwei Gurte, die Hängematte aus Ballonseide mit Karabinern an jedem Ende, um die Matte in die Gurte einzuhängen. So gut so einfach denke ich, aber welchen Baum muss ich jetzt suchen, wie weit soll das alles auseinander stehen und vor allem, brauche ich Äste oder Gabelungen am Stamm des Baumes, um die Matte sicher aufzuhängen? Um es kurz zu machen: ihr braucht zwei Haltepunkte und einen schönen Ort, den Rest macht die Häng 😉

Hängematte zum Campen und für unterwegs

Zuerst fädelt ihr den Gurt durch die Schlaufe am Ende und zieht ihn fest um den Baum. Ich hin an einer Tanne, deren Rinde guten Widerstand gegen das abrutschen bot. Das gleiche macht ihr an einem anderen Baum und dann hängt ihr die Karabiner in eine der zahlreichen Schlaufen am Gurt ein. Fertig. Anfangs hatte ich etwas Sorge, dass der leichte Stoff nicht hält, aber keine sorge. Dei Fallschirmseide ist doppellagig verarbeitet und die Liegefläche zudem schön groß und breit. 

Hängematte für bis zu zwei Personen

Einmal eingestiegen wird die Verpackung zum Staufach und der Aufenthalt im Wald, am Strand oder wo auch immer zur genussvollen Hängeparty.

Wenn ihr erfahren wollt wie Tobi, einer der Gründer von Häng, auf die Idee gekommen ist Hängematten herzustellen, wie Hängen ohne Bäume geht (es geht!) und wie man richtig hängt, dann hört in unsere Podcastfolge! 

Fotos: Henning Pommée

Die getestete Hängematte kostet 89,90 Euro

www.we-hang.com

Camping an der Nordsee in Holland

Landal Sluftervallei ist ein guter Familie Campingplatz und dieser in Texten zudem Teil einer großen, gut geführten Gruppe (Landal GreenParks). Umgeben von Grasland und Dünen liegt der Platz 2 Km vom Meer entfernt auf der Insel Texel. Es gibt 60 Stellplätze mit Stromanschluss (10-16A) sowie 16 Wohnwagen zur Vermietung und einen angrenzenden Chalet-Bungalowpark. 

© Landal Camping

Das Gelände ist durch Bäume und Sträucher geschützt, die auch die verschiedenen Campingbereiche voneinander trennen. Im Bungalowpark (10 Gehminuten entfernt) gibt es viele Freizeiteinrichtungen und Erholungsmöglichkeiten, darunter ein kleines Hallenbad, ein Restaurant und eine Bar. Die Insel bietet weite, traumhafte Strände und zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren in den Dünen.

Zwei modernisierte Toilettenblöcke bieten jeweils 8 WCs, 6 Duscheinheiten und 8 Waschbecken. Zusätzlich gibt es eine Mikrowelle und eine Wäscherei. Alle anderen Einrichtungen befinden sich im Bungalowpark: Dort findet ihr eine Bar, ein Restaurant, eine Snackbar und Imbissstube, ein beheiztes Hallenbad und eine Sauna (alle ganzjährig geöffnet). Zum Spielen gibt es ein Spielzimmer, eine Bowlingbahn, Minigolf, Boule-Flächen und Tennisplätze. Wer mag kann das WiFi buchen(kostenpflichtig).

Website mit allen Infos und Preisen: Landal-camping.de

Küchenhelfer: Faltschüssel von Ortlieb

DEs ist schwer, in einem Bus die wichtigen Accessoires von den überflüssigen zu trennen. Schnell kommen Liebhaberstücke in das kleine Zuhause, die nicht praktisch sind oder gar kostbaren Raum „verschwenden“. Das Fängt beim Abspülen an. Gestartet bin ich mit einer Art Mülleimer aus hartem Plastik. Der Kasten stand immer im Weg. Lewis sich schlecht tragen und wenn das saubereGeschirr eingeräumt war versuchte ich den Stauraum im Inneren des Plastikkastens sinnvoll zu füllen. Vor meinem letzten Trip habe ich mich für eine Faltschlüssel von Ortlieb entscheiden. Und was soll ich sagen: der Plastiksack ist super praktisch, sehr durabel und vielseitig einsetzbar. 

Zum Wäschewaschen. Die Spülbecken sind oft ohne Stöpsel oder, wenn ihr zeltet, habt ihr vielleicht gar keinen Zugang zu einem Spülbecken. Die Schüssel eignet sich hervorragend zum Wäschewaschen, und ihr könnt sie zusammen mit der darin befindlichen Wäsche zusammenfalten, um überschüssiges Wasser herauszudrücken.

Sammelt Wasser zum Filtern. Wir sammeln eine große Menge Wasser in der Schüssel, um es in unsere Flaschen zu filtern, wenn wir an Orten sind, an denen wir dem Wasser nicht trauen können.

Beim Duschen. Benutzt die Schüssel, um alles, was ihr zum Duschen braucht, zwischen den Badezimmern und dem Bus hin und her zu tragen. Wenn ihr wild zeltet, könnt ihr die Schüssel auch dazu benutzen, Wasser aus einem Bach oder Fluss für eine Eimerdusche aufzufangen. Und wenn ihr zu zweit seid, könnt ihr euch gleich gegenseitig das Wasser aus der Faltschüssel über den Kopf giessen. 

Geschirr spülen. Werft alles mit ein wenig Spülmittel (mein Tipp: Biologisch abbaubar) in die Faltschale, und ihr habt ein Sofortwaschbecken oder benutzt das Teil einfach, um alles zum Waschplatz zu tragen.

Lebensmittel reinigen. Ihr könnt große Mengen Gemüse zum Waschen in die Schüssel werfen. Ich verwende unsere viel für Salatblätter, die zu sperrig sind, um sie in unseren Töpfen zu reinigen. Ihr könnt die Schüssel auch als zusätzliche Servierschüssel (eher bei den kleinen sinnvoll) verwenden. Anrichten und würzen von Salaten geht direkt in der Schüssel. Achtet nur darauf, dass die gesamte Seife aus der Wäscherei gut ausgewaschen ist 😉

Babypool: Für Neugeborene kann das große Modell (50 Liter) durchaus als Badewanne für den frischgeschlüpften Nachwuchs dienen. Aber immer schön dabei bleiben. 

Die praktische Spüle (oder was immer ihr daraus macht) gibt es in den Größen 10, 20 und 50 Liter. Ich habe mich für die 20 Liter Version entscheiden, um auch einen Topf und einfach alles transportieren zu können. Das Packmaß unterscheidet sich im zusammengefalteten Zustand bei den zwei Kleinen nur unwesentlich. 

Fotos: Henning Pommée

www.ortlieb.com

Campen auf Usedom

Im Osten vor der Polnischen Grenze liegt Usedom. Natur-belassene Landschaften, mondäne Seebäder wie Aalbeck und Heringsdorf und verträumte Dörfer zwischen Ostsee und Peenestrom bieten viel Abwechslung. Als einer der sonnenreichsten Flecken Deutschlands bietet die Insel Usedom zahlreiche Möglichkeiten für Ihren erlebnisreichen und naturnahen Urlaub. 

Auf dem familienfreundlichen Campingplatz findet ihr abseits des Trubels der großen Ostseebäder direkt an der Steilküste zur Krumminer Wiek. Über einen gut ausgebauten Radweg ist es vom Campingplatz bis zur Ostsee nur ein Katzensprung. Kilometerlange Sandstrände und rauschende Wellen laden dort zu einem erfrischenden Bad im kühlen Nass ein.

Gelände: 18 ha großes Gelände, zum Teil unparzelliert (ich mag es ja etwas wilder). Für Zelte, Caravans, Wohnmobile, Blockhütten, Ferienhäuser sowie Großraumzelte mietbar. Der Platz liegt auf der Halbinsel Gnitz am Achterwasser am Rand eines Naturschutzgebietes. Zur Ausstattung gehören moderne sanitäre Einrichtungen, Komfortstellplätze, Wassersportzentrum mit Windsurfing-, Segel- und Kiteboarding-Kursangebot. Buchbar von Ostern bis Oktober.

Der Platz ist Mitglied bei Ecocamping

Ecocamping ist eine Initiative für ökologisches Campen in Europa. Unter dem Gütesiegel werden Campingplätze auf ihrem Weg zu mehr Umwelt- und Naturschutz beraten. Dabei wird auf die Zufriedenheit der Camper und der wirtschaftliche Erfolg der Unternehmen geachtet. Besonders engagierte Campingplätze werden sogar ausgezeichnet. Getragen wird Ecocamping von Umweltorganisationen und den wichtigsten Campingverbänden.

Fotos: Naturcamping Usedom

Preise: https://www.natur-camping-usedom.com

Biobecher von Kupilka

Die klobigen Becher der Firma Kupilka erinnern etwas an ein Gelage bei dem der Met in strömen fliest. Mit Mittelalter haben sie aber nichts zu tun, vielmehr mit der Definition von Ergonomie made in Finnland. Und da uns die Nordvölker schon lange vormachen wie Nachhaltigkeit geht, sind die Produkte aus einem Biomaterial hergestellt. Die besondere Textur erhalten sie dank eines Naturfaser-Verbundmaterials, das zu 50% aus Holzfasern und 50% aus Plastikmaterial (Polypropen) zusammengesetzt ist.

Begonnen hat die Geschichte im Jahr 2003 als die Kubik 21 in Serie ging. Bis auf das Kupilka Besteck, wurden alle Produkte in Kooperation mit dem finnischen Industriedesigner Heikki Koivurova entwickelt. Das KUPILKA Besteck wurde von Kari Kuisma gestaltet.

KUPILKA bedeutet „kleine Tasse“ und ist abgeleitet von, „Kuppi“, dem finnischen Wort für Tasse. Ihren Ursprung hat die Tasse zur Zeit vor dem ersten Weltkrieg, als sich finnische Frauen und Männer während der harten Winter beim Trinken mit der „Kupilka“ die Hände aufgewärmt haben.

Die kleinen Tassen und das Besteck findet ihr bei Kupilka (https://kupilka.fi/de)

Und wie Kupilka richtig ausgesprochen wird, erfahrt ihr hier.

EOB: Gitarrist von Radiohead auf Solopfaden

Radiohead-Gitarrist Ed O’Brien hat sein erstes Solo-Debütalbum Earth veröffentlicht. Produziert von Flood und Catherine Marks, wurden die Samen der „Erde“ erstmals 2012 gepflanzt, nachdem O’Brien nach Brasilien gezogen war, um ein Jahr lang auf einer Farm zu leben. Wie er in einer Pressemitteilung erklärte:

„Wir hatten eine wirklich tiefgreifende Erfahrung, als wir in diesem außergewöhnlichen Land lebten… Neue Verbindungen mit Menschen und Orten geknüpft… Und zufällig 2013 zum Karneval in Rio gegangen… Wahrlich die größte Show der Welt… Eine Explosion von Licht, Melodie, Rhythmus und Liebe… Für mich einer dieser musikalischen Heureka-Momente… Als unsere Zeit da draußen zu Ende ging, machten wir uns auf den Heimweg und ich fand mich intuitiv auf dem Weg in die Welsh Hills. Mit einer Kopie von Walt Whitmans Leaves of Grass, ein paar Gitarren, einem Verstärker mietete ich eine Hütte in den Cambrian Mountains, und die Lieder, aus denen das Album besteht, begannen zu fließen…“

Obwohl auf Earth O’Brien zum ersten Mal den Lead-Gesang übernimmt, gibt es auf der LP eine Reihe von Gästen. Bei der Erfüllung der Vision des Albums helfen Radiohead-Bassist Colin Greenwood, Laura Marling, Adrian Utley von Portishead, Glenn Kotche von Wilco, David Okumu von The Invisible und andere.

Weitere Infos findet Ihr auf Website der EOB Music. (https://www.eobmusic.com). ©Capital

Oldtimer – Hymer Pan Familia

Wenn ich ehrlich bin, hat sich mir die Frage ob Caravan oder Wohnmobil nie gestellt. Vielleicht liegt es daran, dass ich Gespanne immer etwas klobig fand und ich das Leben in den Wohnungen auf zwei Rädern immer etwas „ältlich“ fand. Aber jedem das seine und nachdem mit mein Freund Patrick seinen Hymer Eriba PAN/FAMILIA Oldtimer vorgestellt hat, habe ich meine Meinung geändert. Die kleine Zeitkapsel ist super gemütlich, die Verarbeitung (wie bei älteren Modellen sehr häufig) hochwertig und vor allem hat die Kugel sehr viel Charme.

Patrick ist stolz auf seinen Hymer Eriba PAN FAMILIA, der auch heute noch in ähnlicher Form gebaut wird.
Zeitloses Design aus den 1980ern

Die Suche, sagt Partick, war nicht ganz so einfach, da besonders alte Modelle nur noch schwer in gutem Zustand zu finden sind. So hat sich Patrick für ein Modell aus den 1980ern entschieden und worauf er beim Kauf geachtet hat und warum es für ihn ein Caravan sein musste, erfahrt ihr im Campermen-Podcast #24.

#23 Hymer Eriba PAN FAMILIA Kaufberatung

Fotos: Henning Pommée