Tischfeuer von Höfats für romantisch Abende

Es gibt wohl nichts schönes, als die Gemütlichkeit eines Lagerfeuers oder das Flackern von Kerzen bei einem gemütlichen Abend unterwegs. Vielleicht kennt ihr das, es gibt so Dinge, die müssen einfach passen und Licht ist eine Thema, dem ich große Bedeutung beimesse. 

Formschönes Windlicht

Was habe ich nicht schon alles ausprobiert: LED-Kerzen, echte Kerzen, Grablichter, Lichterketten und Petroleum-Lampen. Doch mal ist der Wind zu stark, die Batterie der Lichterkette alle oder der Brennstoff riecht zu arg, das sich die Romantik nicht so richtig einstellen will. 

Vielleicht haben sich das auch die Macher von Höfats gedacht, als sie ihr Tischfeuer Spin entwickelt haben. Das Konzept ist so einfach wie genial. In einem Behälter wird Bioethanol-Gel verbrannt und dank geschickter Luftverwirbelung in einem Kristallglas-Zylinder steigt eine tanzende Flamme bis zu 30 cm hoch. Das Feuerspiel gibt es in zwei Größen und funktioniert auch bei starkem Wind. Der fast geruchlose Brennstoff ist und dank der Gelkonsistenz gut zu dosieren. Alles ist gewohnt hochwertig verarbeitet und der massive Fuss bietet sicheren Stand auch auf wackeligen Campingtischen. Ist der Feuergeist einmal erweckt, tanzt die Flamme bis zu eineinhalb Stunden bei mäßiger Wärmeabstrahlung. 

Tischfeuer mit beeindruckender Flamme

In geschlossenen Räumen soll laut Hersteller auf eine gute Belüftung und ausreichend Platz über dem Feuer geachtet werden. Wer einen Garten besitzt, kann mit dem zusätzlich erhältlichen Erdspieß wahlweise auf Edelstahl oder schöner Eiche den Garten mit Feuer erhellen. Der Clou: Der Erdspieß ist in der Höhe kombinierbar (7 cm + 34 cm + 48 cm) und so kann die Flamme nach Wunsch knapp über dem Boden oder auch Hüfthoch flackern. Sollte am Ende eines schönen Abends dann doch noch Brennstoff in der Lampe sein, kann man die Flamme elegant und sicher mit dem mitgelieferten Löschdeckel ersticken. 

Die Verpackung ist zudem gut geeignet, um das Tischfeuer zu transportieren, ohne das der Glaszylinder Schaden nimmt. Mein Fazit: Noch nie tanzten Flammen so schön, einfach und sicher. Keep the fire burning!

Fotos: Henning Pommée

Website von Höfats: www.hoefats.com

#39: Feurige Romantik in Frankreich

Die Campermen sind diesmal 1.500 Kilometer voneinander entfernt. Während Henning ganz entspannt in Frankreich seinen Urlaub verbringt, chillt Gerd in seiner Küche. Trotz der Entfernung sind sich die beiden akustisch ganz nah. Zur Einstimmung quatschen sie über ein Camper-Unglück auf Spitzbergen, Pappklos und schlechte Fahrradwege. Henning stellt einen Campingplatz gleich hinter der französischen Grenze vor, der sich perfekt für einen Zwischenstopp eignet. Dann wird es romantisch: Das Produkt der Woche ist Spin, ein Tischfeuer hinter Glas. Musik ist auch dabei: The Killers haben das neue Album „Imploding The Mirage“ veröffentlich. Nadine verrät, warum dieses trotz des martialischen Titels eigentlich sehr positiv gestimmt ist.

Links zur Sendung
Campernen – Podcast: https://www.campermen.de
The Killers: https://www.thekillersmusic.com
Höfats: https://www.hoefats.com

Feurige Romantik in Frankreich
Campermen #39
Feurige Romantik in FrankreichCampermen #39